Barbara Frintrop

"ich male auch mit Blinden"

 

Kunst- und Gestaltungstherapeutin,

graduiert von dfkgt/DGKT

Heilpraktikerin für Psychotherapie 

 

Myro-Agogik Trauer-Begleiterin

Akademie für menschliche Begleitung

 

Diplom Sozial/Museumspädagogin

Universität Gesamthochschule Essen

Kunst, Psychologie, Rhythmik und Feldenkrais

 

Qi Gong Lehrerin TCM-Institut Köln/Sporthochschule Köln   

 

Berufserfahrung

Seit 30 Jahren arbeite ich in der Praxis mit einzelnen Menschen und regelmässigen

Gruppen mit Schwerpunkt Psychosomatik, Trauer und Trauma, beruflichen Belastungstörungen,                                 

Erkrankunge wie morbus crohn, NCL Neuronale Cereoid-Lipofuszinose -

einer Stoffwechselerkrankung, die früh zur Erblindung führt.

Dennoch wollte gerade diese junge, blinde Frau gerne malen und mit Ton arbeiten.

 

Fortbildungen und Vermittlung 

Museumspädagogik, Führungen,                                                                                                                           Begleitung in Museen die Kunst und Therapie verbinden,

Fortbildung für Ehrenamtliche, PädagogInnen und TrauerbegleiterInnen, 

 

Trauerbegleitung: Bilder von Trauer und Glück

Trauerbegleitung mit kreativen Medien, Bewegung der Praxis und mobil.

Hier erweitert sich das Angebot über die Einzelstunden in vielfältige Ideen wie gemeinsames

Kranzbinden, Naturerfahrung...und mehr: Trauerreden,

öffentliche Vorträge zu Kunst und Therapie, Trauer - zum Volkstrauertag

 

Mobile

Begleitung von Menschen im eigenen Umfeld, oder für Gruppen in bundesweiten Einrichtungen.

Die Erfahrung begann im Museum mit PatientInnen der Psychiatrie und weitete sich

auf andere Institutionen in Einzelbegleitung und Gruppen - wie Geistig. und Körperbehinderte Menschen,

Jugendliche zu Beginn ohne Deutschkenntnisse, Berufsfindung für junge Menschen,

Workshops zu Bilderbüchern in Bibliotheken.

Kinder und Jugendabteilung der Allgemeinmedizin mit Krebsstation für Kinder

Psychosomatischer Klinik für Erwachsene,                                                                                                      Trauergruppen und Einelternfamilien vom Ruhrgebiet bis zum Meer

 

Bildgestützte Supervision    

nutzen Menschen - einzeln oder in Gruppen aus sozialen und pädagogischen Berufen.

PsychotherapeutInnen, die Belastungen mit Kreativen Medien begegnen möchten.

MitarbeiterInnen anderer Arbeitsfelder mit hoher Belastung und Verantwortung

 

 

 

 

 

                                                               

 

 

                                                                

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Kunst- und Gestaltungstherapie